Arbeitskreis Palästina NRW e.V.
Arbeitskreis Palästina NRW e.V. | info@ak-palaestina.de
Links

  Linksammlung zu interessanten Internetseiten

Die Links auf dieser Seite führen zu anderen Websites (deutsch und englisch), deren Inhaltewir   für informativ und lesenswert halten. Für die Inhalte der Websites sind wir nicht verantwortlich.


 

 

 

 Das Palästina Portal von Erhard Arendt  

International im Netzwerk derer, die sich einem gerechten Frieden verpflichten,  wird „Das Palästina Portal“  mittlerweile als bedeutende Homepage im deutschsprachigen Bereich wahrgenommen, besucht und bewertet. Freund und auch „Feind“ besuchen es und sehen es als einmalige, seriöse, kostenlose Informations- und Dokumentationsquelle. Täglich kommen etwa 4 000 Besucher.

Das Palästina Portal ist nicht kommerziell ausgerichtet. Es gibt keine öffentlichen Förderungen, Unterstützungen und auch keine Abhängigkeiten von irgendwelchen Gruppierungen, Parteien oder Regierungen. Im Mittelpunkt stehen die Menschen in Palästina. Der Umfang des "Das Palästina Portal" wird ständig erweitert und aktualisiert.

 

 

 Palästinakomitees Stuttgart

Grundlage der Arbeit des Palästinakomitees Stuttgart ist die Unterstützung des Kampfes des palästinensischen Volkes für seine Befreiung aus der Unterdrückung durch Imperialismus, Zionismus und Rassismus.

Wir verstehen unsere Arbeit in erster Linie als Aufklärungsarbeit über die Ziele und die aggressiven Taten der Zionisten gegenüber dem palästinensischen Volk, sowie über die Kämpfe des palästinensischen Volkes für ein unabhängiges demokratisches Palästina. Ebenso berichten wir in diesem Zusammenhang über die Politik imperialistischer Staaten, die Israel unterstützen.

 

Café Palestine Colonia

Begegnungszentrum für Kultur, Kunst und Politik rund um Palästina

 
Wenn hier in Deutschland von Palästina die Rede ist, dann wird meist nur das tragische Schicksal der Palästinenser diskutiert. Dass die Palästinenser auch eine hohe Kultur haben, mit Literatur, Malerei, Musik und vielem mehr, ist in der deutschen Öffentlichkeit kaum bekannt. Das neue Café Palestine Colonia hat sich daher zur Aufgabe gemacht, die kulturellen und künstlerischen Hintergründe Palästinas in den Vordergrund zu rücken. Dabei geht es zum einen um die Situation in Palästina selbst, zum anderen um palästinensische Kunst und Kultur in Deutschland - und speziell im Kölner Raum. Die politische Lage soll dabei natürlich nicht außer Acht gelassen werden

 

 

 Institut für Palästinakunde e.v. bonn

 
Zweck des Instituts ist die Stärkung des Themas Palästina in der Öffentlichkeit. Es setzt sich für Völkerverständigung zwischen Deutschland und Israel/Palästina, Demokratie, Frieden und Menschenrechte im Nahen Osten ein. Der Verein fördert den Dialog, die Vernetzung und den Transfer zu diesem Zweck zwischen Wissenschaft, Politik, Kultur und Wirtschaft. 
 
Zur Erreichung dieses Zwecks veranstaltet das Institut wissenschaftliche Seminare, Informations- und Diskussionsveranstaltungen, kulturelle Ereignisse (z. B. Ausstellungen, Theater- und Filmvorführungen, Konzerte), Bildungsreisen und Aktionen. Ferner gibt das Institut Publikationen heraus.

Das Institut sucht die Kooperation mit  anderen Organisationen, die im Sinne des Institutszwecks tätig sind. Insbesondere wird die Kooperation mit NRO und Organisationen, die sich für die Durchsetzung der UN-Beschlüsse, friedliche Koexistenz und Menschenrechte einsetzen, gesucht.

 

Deutscher Koordinationskreis Palästina Israel
 

Der Deutsche Koordinationskreis Palästina Israel - für ein Ende der Besatzung und für einen gerechten Frieden (KoPI)  versteht sich als Netzwerk für Informations-, Bildungs- und Kampagnenarbeit zum Nahostkonflikt.

Im Koordinationskreis sind über 30 bundesweit und regional arbeitende Friedens-, Menschenrechts- und Solidaritätsgruppen vernetzt.

Zentrales Anliegen des Bündnisses ist es, in der deutschen Öffentlichkeit und gegenüber den Verantwortlichen in Regierung und Parlamenten auf die Notwendigkeit einer anderen Nahost-Politik der Bundesregierung hinzuweisen und darauf zu drängen, dass der Selbstbestimmung und der Sicherheit der palästinensischen Bevölkerung endlich die gleiche Dringlichkeit zuerkannt werden, wie den Menschen in Israel.  

 

 

 

 

 

 

^